Valeries Geschichte

Als sie merkte, dass ihr Chemie-Studium nicht das Richtige für sie ist, entschied Valerie sich dazu, ihren ursprünglichen Plan zu verfolgen: ein duales Informatikstudium. Wie so ein IT-Studium im Wechsel zwischen Theorie und Praxis abläuft und warum sie hier optimal ihre Stärken einsetzen kann, erzählt Valerie euch im Video.

video

Studieren und gleichzeitig schon richtig Geld verdienen, das hatte Valerie schon immer gereizt. Für das Informatikstudium mit vertiefter Praxis zog sie deshalb extra nach Würzburg, um bei der DRV Bund anzufangen. Hier gefällt ihr aber mehr als nur das Studium: „Das Gebäude hat mich überzeugt, die Leute haben mich überzeugt, die alle sehr nett waren, und auch die Stadt im Allgemeinen hat mich überzeugt.“ Die gebürtige Nürnbergerin hat hier vieles gefunden, was ihr wichtig ist: Viel Grün, kleine Gässchen und ein breites Angebot an veganen Läden.

Im Studium lernt sie während des Semesters die Theorie und kann das Gelernte dann in den Praxisphasen direkt anwenden. Das macht nicht nur Spaß und vertieft das Wissen, sondern sorgt auch dafür, dass sie einen guten Einblick in ihren späteren Arbeitsalltag erhält. Valerie möchte mehr Frauen dazu ermutigen, sich für das Studium zu interessieren: In ihrem Studiengang sind nur vier von 70 Studierenden Frauen. Auf die oft gestellte Frage, warum sie sich als Frau für Informatik interessiere, kann Valerie nur antworten, „dass das nichts mit dem Geschlecht zu tun hat.“

#valeriegehtinrente